• 627 Besuche
Kategorien

Was Sie schon immer über miVinum wissen wollten…

Nachfolgend finden Sie Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen rund um das Projekt miVinum.

1. Was ist das Projekt miVinum?

Das Projekt miVinum beschreibt eine innovative und vollständig digitale Plattform in Form von Webanwendung und Cloud Services, die sich an die gesamte Weinwirtschaft wendet und als zentrale Lösung für den Weinhandel 2.0 positioniert wird.

Zielgruppe von miVinum sind in erster Linie Weinerzeuger (= Winzer) und Weinliebhaber (= Konsumenten), die über die Plattform in vielfältiger Form miteinander interagieren können. Daneben werden aber auch externe Partner (= Fachhändler & Gastronomen), sowie spezialisierte Dienstleister aus angrenzenden Anwendungsbereichen über miVinum angesprochen und mit ergänzenden digitalen Angebote versorgt.

Im Mittelpunkt stehen dabei die konkreten Erwartungen und Bedürfnisse der Marktteilnehmer in Zeiten von Crowd Sourcing & Cloud Computing, die mit den bestehenden technischen Lösungen und Angeboten auf dem Markt nur sehr unzureichend befriedigt werden können.

Mit miVinum erhalten teilnehmende Winzer eine innovative Plattform, mit der sie ihre gesamten Marketing- und Vertriebsaktivitäten vollständig webbasiert abwickeln können und so den Sprung ins digitale Zeitalter bewältigen können.

2. Und was ist miVinum Commerce?

miVinum Commerce ist die Firmierung für das in Gründung befindliche Start-up aus Frankfurt am Main, das unter der Adresse mivinum.com innovative Webanwendungen und ergänzende Dienstleistungen für Weinbau & Weinhandel anbietet.

miVinum Commerce ist ein Projekt der AKMC Unternehmensberatung (akmc.de) aus Frankfurt am Main, die sich ganz ganz auf die Themen Neue Medien & Technologien im Kontext von Marketing, Vertrieb & Service spezialisiert hat. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf der Unterstützung von Start-ups und Innovation Labs von Unternehmen bei der Entwicklung digitaler Produkte aller Art.

Aufgrund seiner Positionierung als zentrale Plattform für den Weinhandel 2.0 ist miVinum Commerce offen für Partnerschaften aller Art im Umfeld der gesamten Weinwirtschaft. Ein konkretes Interesse unsererseits besteht dabei an der Zusammenarbeit mit Weinbaubetrieben im Zusammenhang mit dem geplanten Test der Plattform. Sollten Sie als Winzer an einer Teilnahme interessiert sein, dann rufen oder schreiben Sie uns einfach kurz an.

3. Ist miVinum bereits verfügbar?

miVinum befindet sich aktuell in der Entwicklungs- und Gründungsphase und ist offen für Anwender, Partner und Investoren, die an einem zentralen Mediadaten-Management und ergänzenden Lösungen in den Bereichen Online Marketing & E-Commerce für die gesamte Weinwirtschaft interessiert sind.

Weitere Informationen über den aktuellen Status und die geplante Verfügbarkeit der Plattform werden in den nächsten Wochen und Monaten sukzessive auf dieser Webseite veröffentlicht. Das Going-life von miVinum Commerce ist für das Jahr 2020 geplant.

Gerne informieren wir Sie per E-Mail über die weiteren Schritte. Tragen Sie sich dazu einfach für unseren Newsletter ein, damit wir Sie über alle Neuigkeiten informieren können. Und folgen Sie uns doch bitte auch auf den verschiedenen Social Media-Kanälen bzw. abonnieren Sie unseren Blog, oder nutzen Sie unseren WhatsApp-Chat, um auf dem Laufenden zu bleiben.

4. Wo finde ich weitere Informationen?

Für den Austausch geschützter, also nicht öffentlicher Informationen wurde für das Projekt miVinum unter der Adresse workplace.mivinum.com ein Workplace (geschlossene Arbeitsgruppe) mit vertraulichen Informationen unter dem Namen Projekt miVinum eingerichtet .

Bitte beachten Sie, dass der Zugang zum miVinum Workplace nur nach vorheriger Unterzeichnung einer Geheimhaltungsvereinbarung möglich ist. Ein entsprechendes Dokument senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Für potenzielle Investoren bzw. strategische Partner steht u.a. ein detaillierter Businessplan mit Stand von Januar 2020 zur Verfügung. Sollten Sie an einem Investment oder an einer Zusammenarbeit in welcher Form auch immer interessiert sein, dann rufen oder schreiben Sie uns einfach kurz an.

5. Welche Technologie wird verwendet?

miVinum als digitale Plattform besteht im Kern aus einem Zusammenspiel innovativer Webanwendungen, die auf einer zentralen, flexiblen und hoch skalierbaren CloudArchitektur basieren. Die Plattform ermöglicht dabei — durch integrierte Tools für die Zusammenarbeit in Teams und weitgehend automatisierte Geschäftsprozesse — auch anspruchsvolle Crowd Sourcing-Lösungen.

Abgerundet wird das Paket durch eine integrierte und leistungsfähige Programmierschnittstelle, die eine vollständige Integration der internen Daten und Geschäftsprozesse mit Anwendungen von Drittanbietern ermöglicht, und dadurch auch Lösungen im Sinne des Internet der Dinge (IoT) ermöglicht.

Besonderer Wert bei der Gesamtkonzeption wurde dabei auf die Einhaltung aller aktuellen Datenschutzanforderungen in Bezug auf die laufende Verarbeitung und die langfristige Speicherung von Personendaten gemäß DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) gelegt. Zudem sichert miVinum zu, dass die individuellen Daten im Eigentum der Anwender verbleiben und nicht an Dritte weitergegeben werden.

Bitte beachten Sie, dass weitere Informationen zum »Projekt miVinum« nur nach vorheriger Unterzeichnung einer Geheimhaltungsvereinbarung zur Verfügung gestellt werden können.

6. Woher kam die Idee für miVinum?

Initiator des »Projekt miVinum« und Erfinder der miVinum Plattform ist Andreas Kohl (Profil auf XING bzw. LinkedIn) aus Frankfurt am Main, der zudem auch die Markenrechte an der Wort-/Bildmarke “miVinum” hält.

Herr Kohl erblickte das Licht der Welt im Wein- und Ferienort Leiwen an der Mosel (leiwen.de). Hineingeboren in eine uralte Winzerfamilie, deren Ursprünge sich über mehr als 400 Jahre zurückverfolgen lassen, hat er seine gesamte Kindheit und Jugend im elterlichen Weingut verbracht.

Nach Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier und erfolgreichem Abschluss als Diplom-Kaufmann hat Herr Kohl der Heimat dann zunächst den Rücken gekehrt, um sein Glück in der Ferne zu suchen.

Herr Kohl hat in den letzten 25 Jahren in leitender Position in und mit vielen Tech-Unternehmen & Startups aus der Digitalbranche zusammen gearbeitet, was ihm ein einzigartiges Know-how im Zusammenhang mit innovativen Webanwendungen und in den Bereichen Online-Marketing & E-Commerce eingebracht hat.

Aufgrund seiner Historie als Winzersohn und seinen umfangreichen Digitalerfahrungen ist bei ihm zuletzt immer stärker die Erkenntnis gereift, das über die Jahrzehnte erworbene Know-how in ein digitales Produkt für Winzer einfließen zu lassen.

Mitte 2018 entstand daraus die konkrete Idee bzw. auch eine Vision, den immer noch sehr traditionell und analog betriebenen Weinhandel mit ganz neuen Ansätzen und einer vollständig webbasierten Anwendung zu revolutionieren. Als Ergebnis einer detaillierten Marktanalyse und nach monatelanger harter Arbeit entstand daraus das Projekt miVinum als Basis für den Weinhandel 2.0 in Zeiten von Crowd Sourcing & Cloud Computing.

Sprache
%d Bloggern gefällt das: